The Maestro – (Kurzfilm)

Veröffentlicht: Dezember 26, 2011 in Kurzfilme/cool story
Schlagwörter:,

Ich musste anfangs so lachen, bis ich dann fasziniert war von der Lichterwelt und den Timelapse Effekten des Kurzfilms, geschweige denn der Erzählweise, also dem Storytelling, die von einer Symphonie aus Licht und Klangbild lebt, sich darüber hinaus eins Scheibenwischers bedient und einem Kerl, der mich am Ende des Films an Moses persönlich erinnert, sich der Meeresteilung aber nicht gewachsen, doch eher eines Dirigenten würdig fühlt. Welch schöne Realität (LSD?), Keine Ahnung, aber Tony Gardiner is top, kinomategraphisch exzellent, hier sein 2011 Showreel.

* A destitute man, living on city streets liberates a device and escapes to a symphony of light and sound. The idea came about by wanting to play with timelapse as a way of showing different realities. The Maestro obviously sees things differently than most people and by working the timelapse effect into the narrative, it allows us to see the world from his point of view.

The Maestro was shot in Sydney, Australia with a crew of four people on the Canon 5D Mark II using only available light. The visual effects featured were all shot in-camera and later composited in post.

Clip:

The Maestro from Tony Gardiner on Vimeo.

via

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s