Kanye West: „Runaway“ (Short Film)

Veröffentlicht: März 12, 2012 in Art, Kunst, Kurzfilme/cool story, Mogul, Music, Urbanism
Schlagwörter:, , , , , , , , , , ,

Ist keine Überraschung jetzt, ich weiß, aber der verrückte Genius vom Dienst in legère abgehobener, aber doch mal auf ’nen grauen Montag gesehen standesgemäßer Freakness-Manier… Sowas brauch ich jetzt auch zum Wochenstart: Feuer, schnelle Autos. Er dreht aber immer auf, und zwar massiv, hat auch schon ZWEI Kurzfilmchen gemacht wie wir wissen. Und weil die Jungs hinter SOSCHMECKT den ollen YE derbe finden, pflanzen wir das Ding einfach mal mit ein, auch 2 Jahre späder. Er zwackt nicht nur immer 3-4 Grammys pro Jahr ab, sondern ist schlicht und ergreifend einer der kreativsten Köpfe im Music Biz und der Streifen darf somit auch hier nicht fehlen. Vor allem konnt mich nur eine Sache heute aufmuntern, seht ihr hier. Mr. West fasziniert mit seinen schon seit längerem bekannten Kurzfilmen „We were once a Fairytale“ (den Streifen muss man nicht verstehen, versteht Keiner) und „Runaway“. Dank der Regie-Inspiration von Größen wie Stanley Kubrick, Federico Fellini oder eben der Zusammenarbeit mit Spike Jonze haben wir einen verrückten Doppeldeal des großartigen und unermüdlichen Muskvirtuosen!

Runaway is a 35-minute short film directed by and starring Kanye West. It serves as the music video for a compilation of songs from West’s album, My Beautiful Dark Twisted Fantasy. It is inspired by other music-related films such as Purple Rain, Pink Floyd The Wall and Michael Jackson’s Thriller and painters Picasso and Matisse.

Runaway:

via iVT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s