Archiv für die Kategorie ‘Blue Magic Holiday’

Coco Palm Bodu Hithi auf den Malediven. So’n paar aus Reet geflochtene Dächerlein, die ins türkis gefärbte, lauwarme Wasser ragen. So in etwa stell‘ ich mir den nächsten Urlaub vor: Das COCO PALM Resort is a place to be, da wird Homie Winkelsen gleicher Meinung sein, denn der MC kennt sich in diesen Gefilden aus und weiß, wie’s sich anfühlt – für den Rest wären dann die Pics zuständig!

Coco Palm Bodu Hithi is situated on the private island of Bodu Hithi in the North Male’ Atoll, a 40 minute (29 km) luxury speedboat ride from Male’ International Airport. The island is rich in vegetation with naturally designed sandy walkways and coconut trees, edged with white sandy beaches, turquoise seas and isolated sand banks. The ambiance of the island is enchanting for even the most discerning of guests.

soschmeckt…

Diesmal was mit arabischem Flair, und doch gar nicht weit weg von uns! Das Cap Rocat Hotel wirkt hier so ziemlich wie ein architektonisches Wunder, gelegen auf der größten Baleareninsel Mallorca und (neben Benz, BMW und Audi) der Deutschen liebstes Kind, wenn’s um Reiseziele geht! Ein frühmittelalterliches Riesenanwesen mit all den Ausblicken und Gemächern, die man sich für die lauen Sommer- und Herbstmonate wünscht…

A superb refurbishment of an impressive 19th-century fortress has resulted in a captivating and singular, adults-only boutique hotel overlooking the Bay of Palma. Set in 88 acres and stretching along the coastline for two kilometres, Cap Rocat Mallorca is a spectacular hotel providing a collection of stunning rooms and suites, a selection of magical dining venues, a private beach, jetty and salt water pool.

soschmeckt…

Für seine neueste Ausgabe Nr. 38 der Happy ENDing Series hat das Online-SurfersMag sich wider ganz besondere Surferladies ausgesucht… Und in Schale geworfen haben auch DIE sich. Bei dem Wetter, das die dort haben, lohnt’s sich auch!

Take a more intense look @ the newest issue #38 of the Happy ENDing series issue created by the online SurfersMag.

Get more after the Jump…

While our friends in Europe were freezing their asses off, we managed to get some leisure time on the island of bad-taste patterned shirts and the duke of surfing. This short edit features sights such as the Volcom pipe pro and its crowd plus the beauty of the so called “country”. If you are wondering why this clip got so short, then we have to tell you that bad people like to steal laptops out of hotel rooms and let you lose tons of good looking footage. Filmed on a Canon 7D.

soschmeckt…

Was wäre die Welt ohen anständige Cribs? Der Charme fernöstlicher Anwesen könnte zu mir passen Deswegen hab ich das Cliff House in Chowara im südlichen Indien mal hier reingepflanzt. Die Architektenkollegen der indischen Khosla Associates mussten bei ihren Entwürfen zum vorliegenden Topobjekt nicht schlecht geträumt haben…

The Cliff House conceived by Indian Khosla Associates is located in Chowara, a fishing village, 30 minutes from Thiruvananthapuram, in Kerala, South India. Perched 200 ft. above an expansive stretch of green along the Arabian Sea coast, at the edge of a cliff, its most prominent feature is an asymmetrical sloping roof set against the fronds of a coconut plantation.

soschmeckt…

Wer möchte bei diesem Flugzeugabsturz mal nicht völlig „Castaway“ sein?! In den Baumwipfeln Costa Ricas können Individualisten wie wir in diesem (etwas anderen) Hotel der Extraklasse Abstand vom sonst nervigen Alltag nehmen und einfach diese völlig abgelegene, Baradiesbucht aus erster Hand unter die Lupe nehmen. So gar nicht erstaunt es daher, dass für die Nacht im Jet – je nach Saison – so ungefähr zwischen 200$ und 500$ zu berappen sind.

This 727 Fuselage Home is part of Hotel Costa Verde in Costa Rica. In its previous life, the vintage 1965 Boeing 727 airframe shuttled globetrotters on South Africa Air and Avianca Airlines (Colombia). The hotel salvaged this airplane, piece by piece, from its San Jose airport resting place and carefully transported the pieces to the jungles of Manuel Antonio where they have been resurrected into a unique jumbo hotel suite. Rates are $250 to $500 per day, depending on season.

Get more after the Jump…

Da können zwei der jemals weltbesten Tenniscracs, André Agassi und Roger Federer, wohl nicht genug bekommen von ihren Freakspielchen! Diesmal versuchen sie ihr Glück auf dem höchsten aller Tennisplätze, der sich auf dem Heli-Deck des ersten weltbekannten Sieben-Sterne-Luxusresorts Burj Al Arab in der Emiraten-Metropole Dubai befindet, wo sonst der Petrodollar dafür sorgt, dass alle möglichen Oasen einfach so direkt aus dem Wüstenboden schießen können – Das passende Clipchen gibt’s gleich dazu – mehr nach dem Jump…

The Burj Al Arab in Dubai is home to the world’s highest tennis court. The Burj Al Arab also happens to be the 4th highest and only 7 star hotel in the world. The court hovers about 1000 feet high above the Arabian gulf and covers a surface area of 415 sq. m. It also doubles as an emergency or guest helicopter landing pad. So, who’s up for some tennis 1000 feet above the ground?

Get more after the Jump…

Vor allem Honeymooner kommen hier voll auf ihre Kosten: Denn von hier oben soll man mit bilderbuchartigem Südseeflair pur auch einen wunderbaren Blick in eine glücklich-entspannte Zukunft haben. St. Lucia ist die drittgrößte der Windward Islands. Und genau auf diesem dreamy Eiland erwartet einen direkt am Fuße des Morne Chastanet das The Jade Mountain St. Lucia. Eleganter Purismus, weich-dynamische Formen und sichtbar edle Materialien: Verantwortlich für diesen ästhetischen Taste ist der Inhaber Mr. Nick Troubetzkoy, der – wie sollte es anders sein – auch passionierter Architekt ist. Sein Ziel: Ein Hideaway zu errichten, das höchsten Komfort und Luxus Harmonie bieten soll… Und dann muss man sich als Highlight diese wie gemalten Infinity-pools vom ersten bis zum Allerletzten ‚reinziehen, der passende Weinkeller noch mit dazu!

Rising majestically above the 600 acre beach front resort of Anse Chastanet, Jade Mountain St.Lucia is a cornucopia of organic architecture celebrating St Lucia’s stunning scenic beauty. Architect owner Nick Troubetzkoy has expanded upon his philosophy of building in harmony with Caribbean nature in his creation of Jade Mountain St.Lucia. The bold architectural design – individual bridges leading to exceptional infinity pool sanctuaries and rugged stoned-faced columns reaching towards the sky – makes Jade Mountain St.Lucia one of the Caribbean’s most mesmerizing resort experiences.

soschmeckt…

Nach den letzten Megaresorts dachte ich ja, es gäbe keine Luft mehr nach oben… Aber das sollte sich wieder einmal als Trugschluss herausstellen, denn was mir heute wieder in meine Augen stach, bricht die Wolkendecke wieder vollends auf: das W Retreat & Spa auf dem Fesdu Island der Malediven mit sienem kleinen Reetdach-Bungalows, die ich am besten gar nicht anrühren würde, weil sie so bombastisch und neu in diese paradiesische Kullisse eingebaut sind. Verdammt, und dann all diese gemütlich Liegewiesen, die mir den Verstand JETZ SCHON wegchillen! Wann wird’s denn nur endlich mit den Malediven so weit sein – Entspannung in einer wahrhaftigen Oase brauch(t)e ich schon lange… Und nach diesem Video da unten umso dringender!

W Retreat & Spa has a wonderful deal of oceanic scenery and vibrancy woven together in a splendid natural topography. Lots of tourists are being attracted to the spa each year, to this wonderful spot for spending their vacation with the ocean. The W Retreat and Spa consists of a row of water bungalows, offering spectacular views to the bluish water body surrounding it. The Ocean Oasis and Ocean Heaven villas – the main segments – offer a wonderful glance at marine life forms, even in night under the underwater lighting.

soschmeckt…

This elegant yacht concept called Cronos was designed by Simone Madella and Lorenzo Berselli, Italian students who are currently studying BYT (bike, yacht and train) class at the European Institute of Design. Cronos Yacht Design concept has received a special mention in the “Young Professional” category during the Millenium Yacht Design Award (MYDA) with special quote “interesting experimentation in expressive language applied to interior architecture, with particular to the value of wood and its use forms”. Stunningly intricate woodwork seems to grow from within the opulent interior and extend across spacious decks before pouring over into the water. Minimal and at the same time futuristic interior and exterior make this luxurious yacht an ideal for traveling.

soschmeckt…