Archiv für die Kategorie ‘Hotels/Luxury’

Coco Palm Bodu Hithi auf den Malediven. So’n paar aus Reet geflochtene Dächerlein, die ins türkis gefärbte, lauwarme Wasser ragen. So in etwa stell‘ ich mir den nächsten Urlaub vor: Das COCO PALM Resort is a place to be, da wird Homie Winkelsen gleicher Meinung sein, denn der MC kennt sich in diesen Gefilden aus und weiß, wie’s sich anfühlt – für den Rest wären dann die Pics zuständig!

Coco Palm Bodu Hithi is situated on the private island of Bodu Hithi in the North Male’ Atoll, a 40 minute (29 km) luxury speedboat ride from Male’ International Airport. The island is rich in vegetation with naturally designed sandy walkways and coconut trees, edged with white sandy beaches, turquoise seas and isolated sand banks. The ambiance of the island is enchanting for even the most discerning of guests.

soschmeckt…

Diesmal was mit arabischem Flair, und doch gar nicht weit weg von uns! Das Cap Rocat Hotel wirkt hier so ziemlich wie ein architektonisches Wunder, gelegen auf der größten Baleareninsel Mallorca und (neben Benz, BMW und Audi) der Deutschen liebstes Kind, wenn’s um Reiseziele geht! Ein frühmittelalterliches Riesenanwesen mit all den Ausblicken und Gemächern, die man sich für die lauen Sommer- und Herbstmonate wünscht…

A superb refurbishment of an impressive 19th-century fortress has resulted in a captivating and singular, adults-only boutique hotel overlooking the Bay of Palma. Set in 88 acres and stretching along the coastline for two kilometres, Cap Rocat Mallorca is a spectacular hotel providing a collection of stunning rooms and suites, a selection of magical dining venues, a private beach, jetty and salt water pool.

soschmeckt…

Die historische Turnhalle eines ehemaligen Polizeihauptquartiers – und das mitten im Big Apple – umzufunktionieren… würd so ausehen.Hier hat sich jemand ein etwas luxuriösen Wohnraum geschaffen und mit Hilfe des Architekts Charles Gwathmey gleich den gesamten Sportflügel des altehrwürdigen Beaux Arts Police Headquarters-Gebäudes umbauen lassen. Entstanden ist ein mehr als ungewöhnliches Crib mitten im Herzen des SoHo-Districts.

This awesome 6,000 square foot crib is located in the former gymnasium of the original Beaux Arts Police Headquarters Building in the modern SoHo district of Manhattan. The intention was to physically maintain the structural expression of the existing space, while adding a master bedroom suite and study/library balcony, and integrating rare painting and sculpture collections. Photography by: Paul Warchol.

soschmeckt…

Marina Bay Sands, Singapore

Der Mensch, der auch wirklich lebt, braucht Erholung, und die muss ja bekanntlich irgendwo herkommen! Wo man sie finden kann, müssen wir unbedingt verraten. Eine hochkarätige Auflistung smoother Plätzchen findet ihr hier. Ich war ja kürzlich erst auf einem Rootop in LA, kann hier aber nicht ganz mithalten. Eine Auswahl der weltweit am besten gerateten Chillout-Zonen verschaffen meinen und bestimmt auch euren Augen heute schon ’n paar ordentliche Glücksmomente!

Indeed, that’s what the world needs: some nice & chilly space for special moments in order to lean back no matter where you’ll find yourself all around the globe! You’ll also never believe how many more of those heavenly places still exist. Sturdily built collections of rooftop spaces as well as places have been made especially for people having the right spirit for an upper orientated lifestyle feeling.

Harbour Plaza Hotel, Hong Kong

Hotel Joule, Dallas

Get more after the Jump…

Was wäre die Welt ohen anständige Cribs? Der Charme fernöstlicher Anwesen könnte zu mir passen Deswegen hab ich das Cliff House in Chowara im südlichen Indien mal hier reingepflanzt. Die Architektenkollegen der indischen Khosla Associates mussten bei ihren Entwürfen zum vorliegenden Topobjekt nicht schlecht geträumt haben…

The Cliff House conceived by Indian Khosla Associates is located in Chowara, a fishing village, 30 minutes from Thiruvananthapuram, in Kerala, South India. Perched 200 ft. above an expansive stretch of green along the Arabian Sea coast, at the edge of a cliff, its most prominent feature is an asymmetrical sloping roof set against the fronds of a coconut plantation.

soschmeckt…

Wer möchte bei diesem Flugzeugabsturz mal nicht völlig „Castaway“ sein?! In den Baumwipfeln Costa Ricas können Individualisten wie wir in diesem (etwas anderen) Hotel der Extraklasse Abstand vom sonst nervigen Alltag nehmen und einfach diese völlig abgelegene, Baradiesbucht aus erster Hand unter die Lupe nehmen. So gar nicht erstaunt es daher, dass für die Nacht im Jet – je nach Saison – so ungefähr zwischen 200$ und 500$ zu berappen sind.

This 727 Fuselage Home is part of Hotel Costa Verde in Costa Rica. In its previous life, the vintage 1965 Boeing 727 airframe shuttled globetrotters on South Africa Air and Avianca Airlines (Colombia). The hotel salvaged this airplane, piece by piece, from its San Jose airport resting place and carefully transported the pieces to the jungles of Manuel Antonio where they have been resurrected into a unique jumbo hotel suite. Rates are $250 to $500 per day, depending on season.

Get more after the Jump…

Da können zwei der jemals weltbesten Tenniscracs, André Agassi und Roger Federer, wohl nicht genug bekommen von ihren Freakspielchen! Diesmal versuchen sie ihr Glück auf dem höchsten aller Tennisplätze, der sich auf dem Heli-Deck des ersten weltbekannten Sieben-Sterne-Luxusresorts Burj Al Arab in der Emiraten-Metropole Dubai befindet, wo sonst der Petrodollar dafür sorgt, dass alle möglichen Oasen einfach so direkt aus dem Wüstenboden schießen können – Das passende Clipchen gibt’s gleich dazu – mehr nach dem Jump…

The Burj Al Arab in Dubai is home to the world’s highest tennis court. The Burj Al Arab also happens to be the 4th highest and only 7 star hotel in the world. The court hovers about 1000 feet high above the Arabian gulf and covers a surface area of 415 sq. m. It also doubles as an emergency or guest helicopter landing pad. So, who’s up for some tennis 1000 feet above the ground?

Get more after the Jump…

Archi-Tectonics designed the Schein Loft in Manhattan, New York:
“Wrapping itself over and along an existing renovated six-story warehouse, the GW 497 building creates a suspended glass waterfall on the edge of New York City’s SoHo district. Eleven stories in height, the structure defines itself as a reinterpretation of the city’s strict building setback regulations. A process of mathematical inflection of the glass planes was introduced to provide a system that would transform the segmented façade into a more continuous set of glass ripples, thus creating a folded vertical landscape of glass and steel.“

soschmeckt…

For already the second time a beautiful rooftop apartment rises on one of the streets of Sydney, Australia. Curiously remodeling the appearance of the building it stands on, the Bondi Penthouse overlooks Bondi Bay and beach and borrows its name. Spread over 180 square meters, this creation of MPR Design Group displays a highly modern design. Adorning the rooftop of an Art Deco building, the lightweight metal clad structure benefits from plenty of natural light coming from a mixture of skylights and windows. An immaculate set of interiors and exterior spaces compose social and private rooms, all free flowing and strongly connected to the surroundings.

soschmeckt…

Alicia Keys und ihr Ehemann Swizz Beatz höchstpersönlich wollen ihr Schmuckkästchen loswerden. Nach ihrer damaligen Übernahme von Lenny Kravitz haben sie hier und da sicherlich die eine oder andere Anschaffung wie Motorräder und moderne Kunstsammlerstücke getätigt. Jetzt ist aber erstmal die Ziet für ein neues Eigenheim im Big Apple gekommen und das vorher erworbene, komplett sonnendurchflutete Penthouse hat in der Zwischenzeit seinen ohnehin nicht ganz unüppigen Marktwert nochmals um weitere zweieinhalb Milliönchen auf nunmehr knapp 18 Mio. $ gesteigert!

“This glamorous Soho Penthouse at 30 Crosby Street, NYC is where Alicia Keys and husband Swizz Beatz lived in for the last two years. It has just come up on the market via Sotheby’s, for $17.95 million. This SoHo penthouse was originally bought from Lenny Kravitz in 2010 for $14.5 million.”

Get more after the Jump…