Archiv für die Kategorie ‘Kunst’

kurzundschön-Opener ist das Super Slow Motion-Filmchen, das die Leute von FEEDME Design letztes Jahr pünktlich zum Start des gleichnamigen Kurzfilm-Contests vom WDR unter die Menge gebracht haben! Das Ding brilliert mit ’ner Handvoll Slomo-Szenen, die die einzelnen Jungkünstler in ihrer Dynamik extrem gerafft festhalten – So ‚kurz und schön‘ er auch is‘, aber diesen Trailer kann man sich öfter angucken:

„We produced the opening sequence for the shortfilm competition „kurzundschön“ (ger.: Short & Nice). Thanks to german broadcasting company WDR for letting us do. Whatever, freedom, no restraints! We wanted to show the short and nice moment when felicity and serenity come together.“

soschmeckt…

Die Tiere aus der Reihe Lonesome Pack werden mit Hilfe der Double-Layer-Technik gepainted und sehen echt cool aus. Sowas würde ich mir nicht gerade an meine Wand hängen wollen (da hatten wir schon better Artworks, so dann auch bei mir zu hause zu sehen), doch Robert Farkas Arbeiten zeigen wir trotzdem.

Robert Farkas is a new media artist that composites themes based on wolves, lions, foxes and other wildlife animals. By digitally layering the Lonesome Pack, he executes them clean and fresh. Majority of his prints can be printed and purchased on t-shirts, ipod covers and several other medium.

soschmeckt…

SKETCHY M%#HERFUCKERS (allein vom Namen her sehr einprägsam!) heißt die neueste Ausstellung der stadtweit bekannten Street Art Group um die Sprayerprotagonisten RIME, KC Ortiz und Dabs Myla aus Los Angeles! Schon sehr bunte Werke zu Themen wie u.a. Social Studies, Tradition etc. in L.A.’s Known Gallery bereits seit Beginn Mai 2012 und laufen genau 2 Wochen. In ihrem Teaser hier unten spricht Graffiti-Virtuose RIME über sein derzeitiges Projekt und Inspirationen, die er in seinem urbanen Umfeld sammeln konnte…

The Seventh Letter’s RIME and KC Ortiz will be opening their new show “Sketchy M%#herfuckers” at Known Gallery, alongside Dabs Myla’s “Break Night Lovers”. Rime and KC (a photojournalist by trade) will be exhibiting pages from their sketchbooks whereas the Aussie duo will be showing a body of work encompassing mixed media installation, ceramics, painting and drawing. The exhibittion opens on May, 5th, at Known Gallery, L.A.

Get more after the Jump…

Das hattenwa hier auch noch nicht: Tape Art, so’ne Kunst des Mauerschmückens mit Klebeband! In Slowenien ansässig, lebt das multidisziplinär orientierte Designkollektiv um MULTIPRAKTIK professionell und hat auch schon zwei illustrative Videos insbesondere zu dieser Street Art parat… Die TapeArt-Content widmet sich einer lang angelegten Kampagne für den slowenischen Mobilfunkanbieter ORTO – TAPE UP!

The Slovenian, multi-disciplinary, design collective Multipraktik organized a series of street TapeArt actions – with different artists across their country – as part of the new campaign for Orto, a nationwide cellphone operator. Aside from the resulting wonderful murals, it looks like these artists had great fun.

Get more after the Jump…

Es gibt einfach NICHT genug Gründe, dem Ausnahmetalent VHILS hier nicht seine Bühne zu geben! Denn der portigiesische Graffiti Street Artist Alexandre Farto mit dem komischen Pseudonym hat’s nach Belieben drauf. Ja nicht nur Wall Art, sondern auch Leinwandarbeiten für Gemäldeausstellungen gehören zu seinem einzigartigen Repertoire, mit dem er sich (und die üppige Auswahl an Clips über ihn verdeutlicht’s!) einen Namen gemacht hat – Einfach Urban!

Alexandre Farto aka Vhils is an urban artist who started in a very young age of 10 to paint in the walls of his hometown Seixal, Portugal. The very talented street & graffiti artist created numerous series of artworks where the canvas used was big advertising billboards to create a strong critic consumerism and advertising message.

soschmeckt…

Nach seinen Pencil Art-Kunststücken hier wieder kontemporäre Kunst des Brasilianers Federico Uribe! Uribes weltweite Ausstellungen sprechen für sich – und seine Figürchen haben sogar Personality!

From far away they look like brush strokes, but when you look closely you can see that artist Federico Uribe uses conventional shoe laces for his murals. Besides his former fantastic artworks, this one’s exposed in a very creative and unique way again.

soschmeckt…

Nicht ganz gewöhnliche Aktion des Chaos Crew Tattoo-Studios aus München, die ‘ne riesige Kalbshaut mit den wichtigsten Ereignissen des Jahres 2011 einfach mal so zusammentätowiert haben. Das Motiv zeigt alle Möglichen Events (Der Flickenteppich könnte gar etwas sportlastig erscheinen), von Amy bis hin zum NBA-Triumph von Nowitzkis Mavericks wurden sämtliche Geschehnisse verewigt.

In a celebration of some of 2011′s most newsworthy events, Munich’s Chaos Crew Tattoo Studio created a massive poster that shows the true art of tattooing by using a large piece of calfskin. By using the skin instead of creating an image and transferring the work to paper, the integrity of the original piece of art remains intact.

Get more after the Jump…

Federico Uribe hat’s sich zu einer seiner Lebensaufgaben gemacht, überlebensgroße Menschen aus Stiften zu formen. Der Contemporary Art-Künstler hat schon mehrere weltweite Ausstellungen hinter sich… Wenn man den zusammengesteckten Figuren genauer in die Augen guckt, dann erkennt man sogar die ein oder andere Gefühlsregung! Mir war zumindest bei dem Sohn so, nicht wahr? Wie gesagt, sogar an ein Interview von ihm sind wir gelangt, das so Einiges über diesen nicht ganz alltäglichen Kerl mit Sitz in Florida aussagt!

We have the opportunity to get an intimate view into the world of artist Federico Uribe; Federico speaks on the motivation behind a prolific artistic output, working relationships with objects and creating beauty from the raw materials of his surroundings. Also watch the interview made with him further down below.

soschmeckt…

Schon lustig, was sich Leute so einfallen lassen, um die StVO – egal in welchem Land – ins Lächerliche zu zieh’n. Der tschechische Genosse Roman Tyc von der Art Clique Ztohoven hat sich in der dortigen Hauptstadt Prag was ganz besonderes mit den dortigen Ampelmännchen einfallen lassen. Da müssen ja so einige Passanten sich nicht übel weggepackt haben, vor allem bei dem Männicken, das mal eben auf’m Topf verschwunden is‘! Ein Clipchen zu Tycs SEMAFORY gibt’s gleich zum Unterhalten mit dazu…

Czech artist, Roman Tyc, a member of the art group Ztohoven, modified 48 traffic lights in Prague by replacing the standard red/green figures to display more than simple walk and stop actions. After the modifications to the lights, the figures now show more interesting actions such as urinating, drinking, being hanged, walking a dog, and even taking a dump.

soschmeckt…

Auf diversen Reisen durch die Weltgeschichte hab‘ ich (klar!) schon die ein oder andere Weltstadt dichter unter die Lupe nehmen können. Und die besuchten Metropolen waren zum Teil nicht klein. Fernost natürlich immer ’ne Reise wert, wird diesmal vom jungen und ausnahmetalentierten polnischen Kunstfotografen Martin Stavars in einem ganz anderen, obskuren Licht dargestellt. Charakterstarke Schwarz-Weiß-Aufnahmen der chinesischen MEGALOPOLIS Hongkong, die ihren Platz hier und heute verdienen…

I’ve always been fascinated by landscapes – places that are absolutely desolate, where I can stay one on one with nature. For me, the growing joy right before pressing the shutter button as well as the possibility of interacting with the world filled with inspiration is as important as the creative act itself. This initial fascination has rapidly grown into obsession that eventually took control over my life.

Get more after the Jump…