Mit ‘Artworks’ getaggte Beiträge

Nach seinen Pencil Art-Kunststücken hier wieder kontemporäre Kunst des Brasilianers Federico Uribe! Uribes weltweite Ausstellungen sprechen für sich – und seine Figürchen haben sogar Personality!

From far away they look like brush strokes, but when you look closely you can see that artist Federico Uribe uses conventional shoe laces for his murals. Besides his former fantastic artworks, this one’s exposed in a very creative and unique way again.

soschmeckt…

Auf diversen Reisen durch die Weltgeschichte hab‘ ich (klar!) schon die ein oder andere Weltstadt dichter unter die Lupe nehmen können. Und die besuchten Metropolen waren zum Teil nicht klein. Fernost natürlich immer ’ne Reise wert, wird diesmal vom jungen und ausnahmetalentierten polnischen Kunstfotografen Martin Stavars in einem ganz anderen, obskuren Licht dargestellt. Charakterstarke Schwarz-Weiß-Aufnahmen der chinesischen MEGALOPOLIS Hongkong, die ihren Platz hier und heute verdienen…

I’ve always been fascinated by landscapes – places that are absolutely desolate, where I can stay one on one with nature. For me, the growing joy right before pressing the shutter button as well as the possibility of interacting with the world filled with inspiration is as important as the creative act itself. This initial fascination has rapidly grown into obsession that eventually took control over my life.

Get more after the Jump…

Als hätte der litauische Žilvinas Kempinas mit Sitz in New York glatt nen Hochgeschwindigkeitszug durch die alte Ausstellungshalle durchrauschen lassen. Seine schon etwas betagtere, aber trancige TUBE-Installation aus ca. 80 Metern alten VHS-Kassettentapes scheint einzigartig. Cool es auch in seinem Clip von der Venediger Biennale nochmal live zu sehen!

A spectacular 80-Foot walkway formed with old strips of VHS tape. Lithuanian-born and New York-based artist Žilvinas Kempinas is quite known for his installation pieces involving unspooled videotape and electric fans. This delicate piece, entitled Tube, is an 80-foot long walkway formed by stretched strips of old VHS magnetic tape (It kind of makes someone wonder what was on that tape to begin with).

soschmeckt…

Ohne seinen Blick auf den großstädtischen Kosmos wirklich verstellt zu haben, präsentiert uns der deutsche Kunstfotograf Rainer Burkard hier seine Aufnahmen zur obskur gehaltenen Seite des Großstadtdschungels! Burkards Pics sind echt nen Blick wert.

A great photo collection extracted fom the portfolio of the Germany-based photographer Rainer Burkard whose black & white artworks show a professional and artistic capacity of considering the obscurely viewed side of the urban world.

soschmeckt…

Artist Simon Beck must really love the cold weather! Using snow as his playground he wears raquettes (snowshoes) and creates awesome artworks. If you jaw has not dropped yet, just think of it this way. He literally works 5-9 hours a day walking in order to create his pieces. Along the frozen lakes of Savoie, France, he spends days mapping out the ideas. Quite similar stuff as artist Sonja Hinrichsen did spectacularly At Rabbit Ears Snow Pass in the USA.

Gert more after the Click…

Wenn sich mehrere Schichten transparenten Materials überlagern, dann war wohl Michael Murphy am Werk! Der US-Künstler hat wohl wieder seine heiße Schaffensphase gehabt und beeindruckt mit 3D-Objektarbeiten, die man nicht alle Tage so realistisch antrifft. Derer hat sich nun auch die New Yorker Gallery nine5 angenommen und ihm neulich prompt eine ganze Ausstellung LOOK gewidmet. Effektreich, hinguckerisch und prominent wird’s, wenn Murphys Arbeiten ein Gesicht bekommen!

Michael Murphy’s solo show, LOOK, recently opened at Gallery nine5 in New York. His artworks span a wide variety of media including multi-layered 3D sculptures, sound installations, and paintings with materials including nails, shadows, water, and sandblasted bullet-proof glass.

Get more after the Jump…

Diese Arbeiten spiegeln das Werk eines wahrlich talentierten Typen wider! Unglaublich vielseitig stellt sich der Freelancer-Fotograph und Creative Director Robert Wunsch dar. Mischt groß bei heimischen Lifestyle-Blogs in Berlin mit und hat in Sachen Fotografie ein abartiges Händchen! Alle seine Aufnahmen zu zeigen würde uns hier vollkommen den Rahmen sprengen. Aber versuchen wir doch zumindest die besten Ganzkörperaufnahmen seiner Models auf den Plan zu rufen. Robert Wunsch hat nunmal die richtigen Motive im Blick, die sich in seinen Berliner und New Yorker Arbeitsumfeldern so darstellen. Schönes Portfolio. Wir bleiben dran:

Robert Wunsch lives and works as a freelance photographer between Berlin and New York. He is also the editor in chief and creative director of HIGHSNOBIETY MAGAZINE. This talented photographer works together with clients such as Artschoolvets, 3×1 New York, Bright Magazine, Clam, Columbia Four Music, Elle, GQ, Grazia, Highsnobiety, Illesteva, Intersection, K1X, Le Coq Sportif, Nike, Made Space, Maxi, Rixos Hotels, Rolling Stone, Selectism, Some Magazine, Stern, Streetwear Today, Universal Music, Warner Music, WAD.

soschmeckt…

Funny Stuff des Chinesischen Photoshop-philen Photokünstlers Li Wei! Mann kann’s zur Not auch mit fliegenden oder in der Schräge hängenden Menschen versuchen. Sicherlich hier und da schonmal aufgetaucht, nur nicht so ganz begreiflich, was der rote Genosse aus dem Reich der Mitte sich dabei gedacht hat. Die Motive zumindest sind nicht alltäglich und zeigen bestimmt nur einen Teil seiner verquasten Fantasie… Auf Flying Babies in the Air steh‘ ich insgeheim!

Li Wei, a contemporary artist from Beijing, China, has literally been taking self portraits to new heights. His gravity defying photos have been mesmerizing the world, capturing impossible looking moments of apparent extreme danger. You’ll find Wei hanging on in dangerous situations, or crashing head on into sidewalks and cars. Li Wei states that these images are not computer montages and that he works with the help of props such as mirrors, metal wires, scaffolding and acrobatics. He then removes the wires and scaffolding with Photoshop to create these seemingly impossible photos.

soschmeckt…

Ziemlich sophisticated seine Works, und so viel hineinzuinterpretieren gibt’s da auch noch! Der Virtuose brasileiro aus São Paulo Lucas Simões hat Motive bearbeitet, an die sich vor ihm wohl noch niemand herangetraut hat. Der Hombre hat sich einfach Zwölf Portraitfotos genommen, gestapelt und dann feinsäuberlich in geometrischen Formen schichtweise zerschnitten. Mir schmeckt noch immer die Idee und deren Ergebnis! Diese krass verfremdeten Portraitarbeiten flashen total… Und dann sind da noch alle möglichen Formen, Ecken und gar Kurven vertreten, die in seinen 12 hier ausgestellten Werken eine sehr bunte Mischung echte Kunst ergeben. Hut ab! Muito respeito, Senhor!

* The cut-out portraits of Brazilian artist Lucas Simões are pretty amazing, consisting of layering the same photo up to 10 times, he invites intimate friends over to tell him a secret as he takes their portrait. However, his intention was not to hear their secret, but to capture the expressions of each one at the moment they revealed their secret. Simões also asked each one to choose a song for him to listen in his earphones while he photographed them.

via WHUDAT


Motive wie Schreie nach Ausbruch und Befreiung! Diesmal ist’s Kunstausübung mit anderen Techniken – oder einfach nur hinter Glas oder Leinwand, und nicht darauf!
Und ein Colombiano aus der berühmt-berüchtigten kolumbianischen Großstadt Medellin macht sich dran zu schaffen. Kollege Hernan Marin hat coole Drawings hervorgebracht, von den man zuvor eigentlich niemals gedacht hätte, sie seien hinter einem so festen Medium wie Metall oder Mauern entstanden. Dafür sehen die menschlichen Konturen wirklich noch nach etwas aus… Hat was sehr Geheimnisvolles, das mit der Wirkung nach „Trapped inside Paper“ im verschleierten schwarz-weiß-grau-Ton!

* A bit spooky, isn’t it? Columbia-based fine artist Hernan Marin created this simple yet incredibly haunting image using just graphite on paper. It almost feels as though someone is trapped inside the paper, begging to get out.

soschmeckt…