Mit ‘berlin’ getaggte Beiträge

Diese Arbeiten spiegeln das Werk eines wahrlich talentierten Typen wider! Unglaublich vielseitig stellt sich der Freelancer-Fotograph und Creative Director Robert Wunsch dar. Mischt groß bei heimischen Lifestyle-Blogs in Berlin mit und hat in Sachen Fotografie ein abartiges Händchen! Alle seine Aufnahmen zu zeigen würde uns hier vollkommen den Rahmen sprengen. Aber versuchen wir doch zumindest die besten Ganzkörperaufnahmen seiner Models auf den Plan zu rufen. Robert Wunsch hat nunmal die richtigen Motive im Blick, die sich in seinen Berliner und New Yorker Arbeitsumfeldern so darstellen. Schönes Portfolio. Wir bleiben dran:

Robert Wunsch lives and works as a freelance photographer between Berlin and New York. He is also the editor in chief and creative director of HIGHSNOBIETY MAGAZINE. This talented photographer works together with clients such as Artschoolvets, 3×1 New York, Bright Magazine, Clam, Columbia Four Music, Elle, GQ, Grazia, Highsnobiety, Illesteva, Intersection, K1X, Le Coq Sportif, Nike, Made Space, Maxi, Rixos Hotels, Rolling Stone, Selectism, Some Magazine, Stern, Streetwear Today, Universal Music, Warner Music, WAD.

soschmeckt…

German photographer Michael Wesely has spent decades working on techniques for extremely long camera exposures — usually between two to three years. In the mid-1990s, he began using the technique to document urban development over time, capturing years of building projects in single frames. In 1997, he focused his cameras on the rebuilding of Potsdamer Platz in Berlin, and in 2001 he began photographing the Museum of Modern Art’s ambitious renovation project. He uses filters and extremely small apertures to reduce the amount of light striking the film, creating unique images that capture both space and time.

Get more after the Click…

The today’s San Francisco APPLE Event is about 90 minutes long, and if you want to see what happened, as it happened, then simply head over to this link:

So, für die Vollfosten und Freaks (is ja nur lieb gemeint!) unter uns… Was bislang geschah und was die neue Apfelernte demnächst so einbringt !!! Es fehlt ein bißchen an Spannung und visionärem Reichtum, wenn kein Apple-Gott auf der Bühne steht, aber der 1080p Fernseher würd sich in meinem Wohnzimmerchen schon ganz schön sachte zieren. Naja, wenn die von der San Francisco-Parallelveranstaltung auch halten, was sie versprechen, dann is die Welt ja noch in Order! Wie dem auch sei, abgesehen vom ganzen anfänglichen Geschwafel dieses Steve-Verschnitts kommt man dann doch recht zügig zur Sache, d.h. zum iTV und der so hoch gepriesenen iOS 5-Schnittstellentechnik der Kalifornier und ja…das iPad 3. Und was hierzulande auch immer grad auf irgendwelchen ITB’s, CeBIT’s und Genfer Autosalönchen laufen mag: however, the full attention belongs to Jobs & Co. today!

* Apple’s special media event today has left us with much to discuss – namely the introduction of the brand-new, Retina-bearing iPad, which is set to be released to consumers next week in Europe and the United States. Just among us, whatever’s already happened an still will be happening in future days during Hannover’s CeBIT and Berlin’s ITB. Our special event has parallely come and surprisingly, freaks & Nerds in this world weren’t disappointed by Tim Cook, designated Apple CEO, and their relaunch of the new ultimate TRHEE wonderpieces. Taking a look at the today’s freshly published video would make things clearer and definitely „CLOUDIER“. Have fun!

via APPLE

Das Dasein-Projekt von „No Art No Street“ ist eine Philosophie, für die viele Street Art-Künstler, Regisseure und Sprayer aus Deutschland und Frankreich stehen. “No Art No Street” macht im zweiten Teil vor allem auf den Austausch aufmerksam: Austausch zwischen Künstler und Passant, zwischen Künstler und Motiv und sogar zwischen zwei und mehreren Künstlern, die sich zwar nie begegnen, aber deren Werke sich ergänzen – mal beabsichtigt, mal ganz zufällig. Wir sind auf ’ne grenzüberschreitende, bahnbrechende Story gestoßen, in der die Künstler noch wahre Künstler sind… Estelle Beauvais, SP-38 und 44Flavours ist wieder ein äußerst interessanter Blick hinter die Kulissen der Friedrichshainer Clique gelungen, bei denen die Protagonisten von ihren Überzeugungen und Begegnungen erzählen. Den Akt 1 dieses fantstischen wie inspirativen Konsortiums haben wir hier schonmal gleich mit im Petto… Von so etwas sollte’s allemal mehr geben!

* Construit comme une balade fluide au détour des murs et rencontres, No Art No Street est une série de films sur le street art – et plus particulièrement sur la façon dont le mur en tant que tableau se construit et évolue via les micro-interventions urbaines, sur les échanges entre les artistes au sein des murs à Berlin et à Paris. Pour ses trois ans, Dasein-Projekt sort un livre accompagné d’un disque vinyle. Au-delà des événements artistiques organisés régulièrement, le seul support de Dasein Projekt fut jusqu’à aujourd’hui le web. Editer Dasein, c’est lui donner une vraie forme d’existence, une vie physique à travers un objet que l’on peut s’approprier, « emmener chez soi », prendre le temps de découvrir. Cette envie a été manifestée à de nombreuses reprises par les participants mais également par le public. Editer Dasein permettra également de révéler le projet en mettant en relief trois années d’échanges avec et entre les artistes, l’équipe et le public, entre Paris et Berlin.

soschmeckt…

* A number of jaw-dropping stencil works from the past few months by French artist Christian Guémy aka C215 seen on the streets of Barcelona and Berlin. C215 has been an active street artist for over 20 years, his first stencils going up around 2006 and according to Street Art London his daughter is now following in his footsteps making her own 2 layer stencils.

Get more after the Jump…

PIXELORD, The Lord of the Pixels würd ich hier eher sagen! Denn nicht nur Alexey Devyanins am 13. Februar dieses Jahres erschienenes Video mit maximaler Boozed-up-Rhytmik erscheint bahnbrechend, sondern auch die Beats, die sich hinter dieser neuartigen Electro-Flashlight-Melodik verbergen. Der Moskauer Anwerter bringt sich damit natürlich auch in die hart umkämpfte Berliner Electro- und Minimalszene mit Ausrufezeichen (!) ein und ist schon demnächst in der Bundescapital zu erwarten. Gleich unterhalb des flashigen Motion-Clips erwartet euch noch ein kleine Pröbchen aus seienr neuesten Albenauspopplung KERAMIKA, die u.a. auch hier anzuhören sein wird! Freu mich auf mehr von dem Typen…

* Pixelord, aka Alexey Devyanin, is already a veteran of electronic music. The Moscow based producer has gained international recognition for his sound, which is the perfect cocktail of synth driven alternative bleeps and bass heavy beats. With previous releases on Error Broadcast and Leisure System, Pixelord now turns for his next release – Keramika.

Kostprobe von PIXELORD – KERAMIKA:

via HIT & HOPE

* Known for his massive scale silhouettes on city walls, Spanish street artist Sam3 has works in cities from Madrid to Lisbon, Cologne to Buenos Aires and even San Francisco, to name a few. I especially love the inverted silhouettes — I can’t believe there isn’t more of that in other street artists’ work. Also, the way he integrates the building façade in many of these (see third photo from top) is so clever and effective. You can see more of Sam3’s work on his site, blog, and this flickr pool.

Get more after the Click…

Wann stirbt StudiVZ ? (Infografik)

Veröffentlicht: Januar 11, 2012 in Infografik
Schlagwörter:,

Interessant, was im Internet so alles herumkursiert. Wer von Euch ist denn da NOCH?? Vermutlich hat jetzt auch jeder zum Jahreswechsel seinen Studi-Account gelöscht. Hier nun die neueste pseudo-wissenschaftliche Prognose einer Website, die es wohl mehr als nur darauf angelegt hat, die deutsche Social Media-Plattform aus Berlin so schnell wie nur möglich am kurzlebigen und sich rasant verändernden Horizont sozialer Netzwerke untergehen zu sehen. Leude, wir zählen nur noch Sekunden, Minuten, so’n paar Tage…und Adieu. StudiVZ stirbt (spätestens) in.. Na? Wann denn nu? Sinds wirklich noch 9 Wochen ??

via