Mit ‘GQ’ getaggte Beiträge

Da ist einer, der sich die Sternchen des großen US-Music Biz vorgeknüpft hat! Und – mit standesgemäßem Erfolg: Der gebürtige Brite und heute im New Yorker Brooklyn ansässige Musikknipser Phil Knott hat anscheinend schon so manch‘ einen Musikstar der R’n’B- und HipHop-Szene vor seine goldenen Linse zerren können… Leicht, soulig und aufrichtig sind seine Aufnahmen… Und dennoch mit Knotts persönlichem Etikett versehen – Smoother Content!

British bred, Brooklyn based photographer Phil Knott has been producing images for over a decade. Rich in content and creativity, Knott brings his own honest and raw individual style to his portraiture, as well as to his fashion and music photography. Key editorial clients include GQ, XL, Guardian Weekend magazine, etc.

soschmeckt…

Diese Arbeiten spiegeln das Werk eines wahrlich talentierten Typen wider! Unglaublich vielseitig stellt sich der Freelancer-Fotograph und Creative Director Robert Wunsch dar. Mischt groß bei heimischen Lifestyle-Blogs in Berlin mit und hat in Sachen Fotografie ein abartiges Händchen! Alle seine Aufnahmen zu zeigen würde uns hier vollkommen den Rahmen sprengen. Aber versuchen wir doch zumindest die besten Ganzkörperaufnahmen seiner Models auf den Plan zu rufen. Robert Wunsch hat nunmal die richtigen Motive im Blick, die sich in seinen Berliner und New Yorker Arbeitsumfeldern so darstellen. Schönes Portfolio. Wir bleiben dran:

Robert Wunsch lives and works as a freelance photographer between Berlin and New York. He is also the editor in chief and creative director of HIGHSNOBIETY MAGAZINE. This talented photographer works together with clients such as Artschoolvets, 3×1 New York, Bright Magazine, Clam, Columbia Four Music, Elle, GQ, Grazia, Highsnobiety, Illesteva, Intersection, K1X, Le Coq Sportif, Nike, Made Space, Maxi, Rixos Hotels, Rolling Stone, Selectism, Some Magazine, Stern, Streetwear Today, Universal Music, Warner Music, WAD.

soschmeckt…

Wer hat nicht schon mal die Ehre, bei nem Megaevent wie der 84. Oscar-Verleihung in L.A. die musikalische Leitung übertragen zu bekommen? Dies hat jetzt die beiden Ausnahmetalente in Sachen Musik-Virtuosität und -Produktion ereilt: Pharell Williams und Hans Zimmer höchstperönlich dürfen sich um die Gestaltung und das Management für die gesamtmusikalische Begleitung der diesjährigen Academy Awards in Hollywood kümmern und werden sich daran – abgesehen vom persönlichen Ruhm und den ganzen Kameras – sicher wieder dumm und dämlich verdienen. Selbst Hans Zimmer ist ja alles andere als ein unbeschriebenes Blatt: Der Kerl hat doch die weltbekannte Filmmusik unter anderem zum Blockbuster Batman „The Dark Knight“ mit Heath Ledger komponiert und Gotham Citys selbst ernannter Rächer ist allerspätestens seit dem plötzlichen Tod seines Hauptdarstellers in aller Munde! Mann, auf diese Show freu‘ ich mich schon besonders und hab nebenbei auch noch das Exklusivintereview von Mister Williams mit der GQ mitverfolgt. Alter, verdient hat er sich’s allemal! Was uns der Self-Made-Millionaire sonst noch so offenbarte, solltet ihr euch lieber selber anlesen… Dazu sach ich nur: Superman On His Next Mission!

* The ever-cagey super-producer speaks on his role as music consultant alongside his hero Hans Zimmer at the Academy Awards, his Billionaire Boys Club spinoff for women, and the work he put in on Jay-Z’s ode to his newborn daughter.

Get the Interview after the Click…